schnelles Klicken (unten)
 

HOME PAGE | Was sind 5 Zivilisationen? | Kommunikationstechnik | über Religion | Unterhaltung | DIE ZUKUNFT VORAUSSAGEN | Geschichte der kulturellen Technologie | DIAGRAMM |
Geschichte unterrichtet | Weihnachten | diese Theorie zusammenfassen | BUCH

   
WARNUNG: Dieses ist eine maschinelle Übersetzung von Englisch durch Babelfish. Es kann Ungenauigkeiten geben.
   

zurück zu: Übersichtsseite - Religion

CivI | CivII | CivIII | CivIV | CivV      

    zu:   Religion Seite 2 (Beschaffenheit)

Epochal Änderungen in Religion   (Seite 1)


      In Schriftsatz:

Jede Zivilisation hat seine eigene Idee, von was gut ist und von was zutreffend ist. Da Religion von Epoche zu Epoche geändert, also, Glauben der Gesellschaft und Werte habend Sie hat. Das Konzept "des Gottes" machte einige Umwandlungen als Religion durch, die von der Naturanbetung und von der bürgerlichen Anbetung zur Anbetung eines monotheistic Gottes geändert wurde. Neuere Zivilisationen haben geneigt, an Wissenschaft, Ruhm und selbstverständlich Geld zu glauben.

******* ******* ******* ******** ******* ******** ******** ******** ********

Fünf Epochen der Zivilisation, ein Buch, das von William McGaughey geschrieben wird, trägt die Theorie vor, daß jede der fünf Zivilisationen seine Selbst "Religion" in einer weiten Richtung hat. Gott-zentrierte Religionen beherrschen die frühen Perioden. In den neueren Perioden nimmt Religion andere Gestalten an.

Dieses Buch kennzeichnet zwei Elemente der frommen Kultur: Glaube und Beschaffenheit. Ein Elementfaktor - allgemeine Werte - wird kurz außerdem erwähnt.

Die Diskussion über Werte kann möglicherweise verringert werden auf den folgenden Anweisungen über, was gut ist. 

Zivilisation I: Es sein gut leistungsfähig und gröss zu sein.  
Zivilisation II: Es sein gut, gut zu sein. 

Zivilisation III: Es sein gut erziehen und reich zu sein.  

Zivilisation IV: Es sein gut berühmt zu sein.   

Zivilisation V: Es sein gut zu sein --?

Glaube hat auch durch die Epochen geändert. Sie sind, was man buchstäblich glaubt, um zutreffend zu sein. Die folgende Diskussion adressiert diesen Aspekt:
        Der Zivilisation I:

Das Glaubenssystem in dieser Epoche übernahm den prähistorischen Glauben an Naturgötter, außer daß diese Götter wurden wieder hergestellt, um menschliche Gemeinschaften darzustellen. Jeder Stadt-Zustand hatte seinen eigenen Gott; Glaube an diese Götter ähnelte dem Glaubenssystem zugrundeliegenden Moderntag-patriotismus in Bezug auf den Nationzustand.

Es kann angenommen werden, daß alte Völker auch an die Wissenschaft ihres Tages glaubten, der mit solcher Praxis wie Weissagung mit den Knochen, dem ritualistic Heilend und Astrologie war. Imperiale Themen glaubten auch an ihre politische Lehre: Worldly Kraft hat eine Weise des Beherrschens der Herzen und des Verstandes der Leute.

 

        Der Zivilisation II:

Diese Epoche der Geschichte fing mit einer philosophischen Revolution an, die eine Suche nach verbessertem Wissen der Welt war. Die Socratic Methode war eine Weise am Erhalten an der Wahrheit der Ideale, die auf menschlichem Verhalten bezogen wurden. Plato schlug vor, daß seine Philosophie "zutreffende Wissenschaft" im Vergleich mit bloßer Meinung darstellte.

Als die Grundregeln der Philosophie auf Religion verpflanzt wurden, stattete sie Religion mit dem Prestige hatte durch Philosophie als seiend die vorgerückteste Form des menschlichen Wissens aus.

Religion hatte selbstverständlich seine eigenen Systeme des Glaubens: Etwas war zutreffend, weil Gott (oder Priester der zutreffenden Religion) sie gesagt hatten. Heilige Wörter würden selbstverständlich geglaubt. Christen wurden unterrichtet, an die Tugend des Glaubens zu glauben. Martin Luther sagte, daß Glaube alleine Rettung holen würde. Man mußte an Jesus glauben, um das Königreich des Himmels zu betreten.

        Der Zivilisation III:

Glaube an unseen Sachen war nicht genug für Intellektuelle der Renaissance. Sie zogen es vor, zu glauben an, was sie sahen. Dieses führte zu die Haltung, die empirischer Wissenschaft zugrunde liegt: daß allgemeine Wahrheiten nach Übereinstimmung zu beobachteten Tatsachen und Glauben abhingen, mußten mit einer anderen Beobachtung von Tatsachen geändert werden.

Heute glauben Leute an die Wahrheiten der Wissenschaft. Die wissenschaftliche Methode versichert uns, daß zutreffende Zusammenfassungen in unserem Wissen der natürlichen Welt erreicht werden. Der technologische Fortschritt, der von der Wissenschaft getragen wird, bildet Gläubiger aus jeder heraus.

Die dritte Zivilisation ernährt auch andere Arten Glaube. An dieses kommerzielle Alter glaubten Leute an Gold. Sie glaubten an Geld - daß es ein reales Bestehen (zwar es nicht), hatte und wirklich wertvoll war. Besitz des Geldes war in der Mitte der Leben vieler Leute.

Einwohner dieser Zivilisation glaubten auch an Ausbildung - daß es eine persönlich zurückkaufende und emporhebende Erfahrung war. Leute glaubten, daß eine Hochschulbildung intellektuelle Leistungsfähigkeit und wahrscheinlichen Erfolg in einer Karriere bedeutete.

 

        Der Zivilisation IV:

Glaube wird eine schwierigere Angelegenheit in einer Kultur, die auf Illusion basiert. Leute stellen fest, daß Unterhaltung nur ein Erscheinen ist. Allerdings sind sie über die wirkliche Person hinter dem Ausführenden neugierig. Sie sehen late-night, Erscheinen zu sprechen fern und tabloid Zeitungen und Klatschspalten zu lesen, um Leckerbissen der Wahrheit über die bezaubernden Beschaffenheiten aufzulesen, die die oberen Regionen dieser kulturellen Welt bewohnen.

Jedoch gibt es eine solche Sache wie Glaube an Berühmtheit für seinen eigenen Grund. Ruhm hebt eine Person bis zu einem höheren Niveau des persönlichen Wertes an. Er oder sie erwerben reale Energie, Aufmerksamkeit zu erregen und auf irgendjemandes Berühmtheitstatus zu handeln, um Handelsprodukte zu verkaufen.

Mittelhauptleiter glauben an Projektorbewertungen. Inserenten glauben, daß das Fördern der in hohem Grade steuerpflichtigen Programme increaseb Verkäufe erzeugt. Sie sind bereit, mit großen Summen Geld zu zerteilen, um auf diesem Glauben zu fungieren.

 

        Zivilisation V:

Selbstverständlich alle glauben wir an Computer. Computer sind Rechenmaschinen, die selten, wenn überhaupt, einen Fehler machen. (Es ist die unwissenden oder unvorsichtigen Menschen, die diese Maschinen neigen, die Fehler machen.)

Wall Street glaubt an Computertechnologie. Vor sie hat Milliardäre von gebildet vielen deren Firmen nicht sogar einer Dekade bestanden. Aktienpreise scheinen nicht mehr, von den Verhältnissen des Preises/Einkommen abzuhängen.

(Anmerkung: Die oben genannte Aussage wurde während der Ende-von-d-Jahrtausend Hochkonjunktur Technologieauf Lager geschrieben. Wall Street Glaube hat, seit durchgemacht einer Korrektur.) 

Klicken Sie für eine Übersetzung dieser Seite in:

Englisch - Französischer - Spanisch - Portugiese - Italiener

Über diese Sprachen

 zu:  Religion in den fünf Epochen der Zivilisation  zu:   Religion Seite 2 (Beschaffenheit)

HOME PAGE | Was sind 5 Zivilisationen? | Kommunikationstechnik | über Religion | Unterhaltung | DIE ZUKUNFT VORAUSSAGEN | Geschichte der kulturellen Technologie | DIAGRAMM |
Geschichte unterrichtet | Weihnachten | diese Theorie zusammenfassen | BUCH


SICHERN Sie 2005 THISTLEROSE PUBLIKATIONEN Urheberrecht - ALLE RECHTE VORBEHALTEN

http://www.worldhistorysite.com/religion1d.html